Der erste Mobilitätskongress SH hat sich auf die Fahnen geschrieben, engagierte und interessierte Akteure aus ganz Schleswig-Holstein zu vernetzen: In verschiedenen Formaten, von Vorträgen und Workshops über Speed-Dating bis hinzu einem Markt der Möglichkeiten, können Sie sich über Strategien und Pionierprojekte zur Verkehrswende austauschen, um so miteinander und voneinander zu lernen.

Dabei reicht das Themenspektrum von Elektromobilität und Mobilitätsmanagement über Radverkehrsinfrastruktur und ÖPNV bis hinzu Sharing-Modellen, Autonomen Fahren und Mobilitätsverhalten im Allgemeinen.

Programm

Der eintägige Kongress behandelt die Themen Mobilität und Verkehrswende in einer breiten Vielfalt: Vom Carsharing bis zum Radschnellweg, vom schulischen Mobilitätsmanagement bis zur kommunalen Fördermitteln. Unter der Fragestellung „Wie können wir einen Beitrag zu einer klimafreundlichen Verkehrswende in Schleswig-Holstein leisten“ stellen Referent*innen aus der Praxis gute Beispiele vor, die sich in fast jeder Kommune initiieren und umsetzen lassen.

Nach dem Eröffnungsplenum werden am Vormittag und am Nachmittag jeweils bis zu zehn Themen parallel in verschiedenen Formaten (Plenumsvortrag, Workshop, Vortragsblock) angeboten, aus denen Sie sich je ein Format aussuchen können. Durch das Speed-Dating und den Markt der Möglichkeiten haben alle die Chance, zusätzliche Einblicke in weitere Themen und Praxisbeispiele zu bekommen und viele Akteure direkt kennenzulernen. Der Kongress endet mit einer Podiumsdiskussion, an der unter anderem der Schirmherr, Minister Buchholz, teilnehmen wird.

Hinweis: Aufgrund der durch die Entwicklungen um Covid-19 bedingten Verschiebung des Kongresses beschränkt sich das Programm derzeit auf die Darstellung der geplanten Themen.
Sobald uns die vorgesehenen Referent*innen zu einem geplanten Ersatztermin zusagen können, werden diese hier wieder entsprechend abgebildet.

Eröffnungsplenum

Markt der Möglichkeiten

Gleich neben dem großen Hörsaal im Audimax präsentieren sich hier ganztägig bewährte und auch innovative Lösungen nachhaltiger Mobilität, um sie erlebbar zu machen.

Vormittagspanel

Vorträge

11:00 - 11:30 Uhr
Neue urbane und ländliche Mobilität
Neue urbane und ländliche Mobilität ist elektrisch, geteilt, vernetzt und digital. Private Mobilität wird öffentlich – öffentliche Mobilität wird privat. Wir müssen aus Experimenten lernen.
12:00 - 12:30 Uhr
Touristische Mobilität nachhaltiger gestalten – ein Werkstattbericht aus schleswig-holsteinischen Urlaubsregion
Wie können wir uns klimaschonend zum Urlaubsort begeben und diesen vor Ort nachhaltig genießen? Beispiele aus Schleswig-Holstein.
11:00-12:30 Uhr
Mobilität im Alltag: Gesund, sicher und bequem?
Dass uns Radfahren fit hält, ist unbestritten. Welche Vorteile das Radfahren aber für das Gesundheitssystem hat und wie wir richtig und sicher Rad fahren, ist Vielen aber weniger bekannt.
11:00.12:30 Uhr
Elektromobilität neu und bewährt: Schleswig-Holstein elektrisiert
Sind alle Verkehrsträger kompatibel für elektrische Antriebe und reicht die emissionsarme Stromversorgung des Landes für eine umfassende Elektrifizierung aus?
11:00-12:30 Uhr
Stadt und Rad: Radschnellwege, Velorouten, Fahrradstraßen
Wie lassen sich die im Bundeshaushalt eingestellten 25 Mio. € effektiv nutzen, um den Radverkehr mittels Velorouten und Fahrradstraßen flächendeckend zu beleben?
11:00 - 12:30 Uhr
APP oder abgehängt: Besser mobil durch Digitalisierung?
Mobilitätsapps, autonomes Fahren und Vieles mehr. Über Chancen und Risiken digitaler Angebote im ÖV als auch im Bereich Ride-, Bike-, und Kleinstmobilitätssharing.

Workshops

11:00-12:30 Uhr
Von Nachbarländern lernen: Radverkehr auf dem Land
Auf dem Land geht die Zahl der Radfahrenden zurück. Vielerorts sind die Bedingungen für den Radverkehr desolat. Wie können wir von unseren Nachbarländern lernen?
11:00 – 12:30 Uhr
Mobilität managen: Unternehmen und Kommunen als Vorreiter
Mobilitätsmanagement, das Klimaschutz mitdenkt, kann durch seine Vorbildfunktion flächendeckend Multiplikatoren generieren. Nur wie?

Mittagspause (12:30 - 13:30 Uhr)

Die Mensa der Nordakademie lädt Sie herzlich ein, sich an ihrem vielfältigen Buffet zu bedienen. Anschließend bietet sich ein Verdauungsspaziergang durch den Innenhof oder auf dem Markt der Möglichkeiten an.

Speed-Dating

Hier haben Sie die Gelegenheit, in nur 30 Minuten drei verschiedene Projekte, Initiativen und Akteure kennenzulernen, die sich Ihnen in jeweils acht Minuten vorstellen und Ihre Fragen beantworten werden. Ort: Audimax

Nachmittagspanel

Vorträge

14:00 - 14:30 Uhr
Audimax
Suffizienz in der Mobilität
Eine erfolgreiche Verkehrswende bedarf eines gesellschaftlichen Wandels, einschließlich Stärkung des Umweltverbundes und der Reduktion der Wege.
14:00-15:30 Uhr
Autos teilen: Stattauto, Dörpsmobil und in Kleinstädten?
Das Autoteilen wird in Großstädten immer bekannter und selbstverständlicher. Wie kann diese Form der klimaschonenden Mobilität auch auf dem Land zum Erfolg führen?

Workshops

14:00-15:30 Uhr
Elterntaxi: Schulisches Mobilitätsmanagement statt Verkehrschaos
Wie lässt sich die Motivation zu nachhaltigeren Mobilitätsformen an Schulen erhöhen? Und wie sind die Schüler*innen auf ihrem Schulweg sicher unterwegs?
14:00-15:30 Uhr
Fuß- und Radverkehrskonzepte: Von der Idee zur Umsetzung
Nur mit überzeugenden Rad- und Fußverkehrskonzepten kann der Umweltverbund gesteigert werden. Wie gelingt dies auch in kleineren Gemeinden und Städten?
14:00-15:30 Uhr
Mobilität als Bedürfnis und Zwang: Wozu eigentlich weit fahren?
Ob im Beruf, im Alltag oder in der Freizeit: Wir sind ständig auf Achse! Wie können wir Verkehre durch Home-Office, CoWorking-Spaces und Markttreffs reduzieren?
14:00 - 15:30 Uhr
Bürgerbusse: Zukunftsfähige Nahmobilität oder Lückenbüßer?
Seit Jahren ergänzen Bürgerbusse das Mobilitätsangebot vor Ort. Aber wie zukunftsfähig sind diese im Hinblick auf die Entwicklungen des autonomen Fahrens?

Kaffeepause (15:30-16:00 Uhr)

Kuchen- und Getränkeausgabe an je zwei verschiedenen Standorten auf dem Gelände der Akademie.
Station 1: Vor dem Audimax (Markt der Möglichkeiten)
Station 2: Vor den Seminarräumen D001-D005.

Abschlussplenum

Podiumsdiskussion und Abschluss

16:15 - 17:15 Uhr
Audimax
Podiumsdiskussion
Dr. Buchholz u.a.

Markt der Möglichkeiten

Gleich neben dem großen Hörsaal im Audimax präsentieren sich hier ganztägig bewährte und auch innovative Lösungen nachhaltiger Mobilität, um sie erlebbar zu machen.

Anfahrt

Vom Bahnhof erreichen Sie die Nordakademie nach einem netten kleinen Spaziergang (700 m).

Wenn Sie es etwas weiter haben, empfehlen wir Ihnen die Anfahrt mit dem Rad: Einzelne Abstellplätze sind vor Ort vorhanden.

Vom Bahnhof: Sie können die Buslinie 6502 und erreichen die NORDAKADEMIE von der Haltestelle "Schule Langelohe" in 200 m Fußweg. Wenn Sie den Bus der Linie 500 (Richtung Kölln-Reisiek) nehmen, steigen Sie an der Haltestelle "Zum Krückaupark" aus und gehen die letzten 50 m Fußweg zur NORDAKADEMIE.

Von Hamburg aus: Regionalbahn R70, Richtung Kiel; von Altonau aus: R60 in Richtung Itzehoe. Von Kiel aus: R 7 oder R 70 in Richtung Hamburg.